-
 
  Home
  NEWS
  Infos zur Stadt Fürstenwalde
  Wir über uns
  Technik u. Ausrüstung
  Einsätze
  Infoseite
  => Alarmstichworte
  Archiv
  Gästebuch
  Online-Spiele
  Linkliste
  Disclaimer Impressum
  Intranet
Alarmstichworte

Stichworte

Hier finden Sie eine Übersicht über die Stichworte, die der Feuerwehr bei einem Alarm / Einsatz genannt werden, um mit entsprechender Technik ausrücken zu können.


Kurzform Bedeutung mit Beispiel(en)

B01 BMA

Eine Brandmeldeanlage wurde ausgelöst (Schulen, Heime)

B02 Wohnung

Es brennt in einer Wohnung / einem Gebäude

B03 Keller

Es brennt in einem Keller / Aufgang

B04 Dach

Ein Dachstuhl brennt

B05 viele Personen

Durch ein Feuer sind viele Personen gefährdet (Schulen)

B06 Gewerbe

Es brennt in einem Gewerbebetrieb / einer Einrichtung

B07 Industrie

Es brennt in einem Industriebetrieb / einer Einrichtung

B08 Fahrzeug

Es brennt ein Fahrzeug (LKW, PKW, Krad)

B09 Bahn

Es brennt ein Schienenfahrzeug (RB, RE, IC, ICE, TRAM)

B10 GSG

Ein Brand mit gefährlichen Stoffen und / oder Gütern

B11 Wald

Waldbrand

B12 Landwirt

Es brennt eine Landwirtschaftliche Fläche (Felder)

B13 Ödland

Es brennt Ödland

B14 Container

Es brennen Container (Kleider-, Müll- oder Sonstige Behälter)

B16 Sonstige

Alles, was nicht zuzuodnen ist (Rauchentwicklungen etc.)

 

Alarmierungsstichworte der Feuerwehr bei
technischen Hilfeleistungseinsätzen

 

Kurzform Bedeutung mit Beispiel(en)

H01 Bahn

Hilfeleistung bei Schienenfahrzeugen (RB, RE, IC, ICE)

H02 Gas

Gasausritt oder Geruch (Eine Gasleitung ist / wurde beschädigt)

H03 Sturm

Sturmschäden wie Baum über Straße, auf Haus und ähnliches

H04 VKU

Verkehrsunfall ohne (schwere) Personenschäden (Ölaustritt)

H05 VKU Person

Verkehrsunfall mit schweren Personenschäden (eingeklemmt)

H06 Person

Personenrettung (Unfall / Notfall in Wohnung, Suizidale Absichten)

H07 Tier

Tierrettungen in allen Ausprägungen

H08 GSG Land

Unfälle mit Gefährlichen Stoffen und / oder Gütern an Land

H09 GSG Wasser

Unfälle mit Gefährlichen Stoffen und / oder Gütern zu Wasser

H10 Explosion

Explosionen jeglicher Art (Gebäudeeinstürtze durch Gas)

H11 Wassereinbruch

Keller unter Wasser / Undichte Deiche / Land unter

H13 Sonstige

Alles, was nicht zuzuordnen ist (Ölspuren, Baum über Wasserstr.)

 

Definitionen

Der Löscheinsatz (Vgl. FwDV 3 "Einheiten im Löscheinsatz", Kohlhammer, 2005)
... ist jede Tätigkeit der Feuerwehr, bei der Strahlrohre vorgenommen werden; beispielsweise der Löschangriff bei einem Brandeinsatz, das Schützen gefährdeter Menschen oder das Schützen gefährdeter Objekte durch Abriegeln, sowie das Niederschlagen, Abdrängen oder Verwirbeln gefährlicher Dämpfe und Gase. Der Löscheinsatz beinhaltet bei der Vornahme von Strahlrohren auch alle Maßnahmen, die von der taktischen Einheit zum Retten oder zum Schutz von Menschen durchgeführt werden.

Retten (Vgl. FwDV 3 "Einheiten im Löscheinsatz", Kohlhammer, 2005)
... ist das Abwenden einer Gefahr von Menschen oder Tieren durch

  • Lebensrettende Sofortmaßnahmen, die sich auf Erhaltung oder Wiederbelebung von Atmung, Kreislauf und Herztätigkeit richten und / oder durch
  • Befreien aus einer lebens- oder gesundheitsgefährdenden Zwangslage.

Die technische Hilfeleistung (Vgl. FwDV 13/1 "Die Gruppe im technischen Hilfeleistungseinsatz", Kohlhammer, 2003)
... umfaßt Maßnahmen zur Abwehr von Gefahren für Leben, Gesundheit und Sachen, die aus Explosionen, Überschwemmungen, Unfällen und ähnlichen Ereignissen enstehen und die mit der zusätzlichen Beladung zur Durchführung technischer Hilfeleistungen des LF 16 (DIN 14530 Teil 9) bzw. der entsprechenden Beladung des LF8 (DIN 14530 Teil 7) oder der technischen Ausrüstung von Rüst- und Gerätewagen (Din 14555) durchgeführt werden.

Besucher gesamt 97353 Besucher (306591 Hits) !!!!!
Uhrzeit  
   
Werbung  
  "  
Aktuelles Wetter  
   
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=